StoryTeller - Das Online-Magazin von PAPSTAR
GREEN BRAND 2019
"Wir sollten offen und neugierig sein, nicht jammern, sondern loben oder lösen", so TV-Moderatorin, Autorin und "GREEN-BRANDS-Germany-Persönlichkeit" Nina Ruge, die mit ihren fundierten Ausführungen und Appellen bei der Preisverleihung im Frankfurter "Senckenberg Naturmuseum" nachhaltig zu beeindrucken wusste. (Fotos: picture alliance, Ein Unternehmen der dpa-Gruppe; PAPSTAR)
Bernd Born - 18.11.2019

GREEN BRAND 2019 PAPSTAR im Kreis der 50 Marken, die das Validierungsverfahren bestanden haben

Die internationale Markenbewertungs-Organisation GREEN BRANDS hat im "Senckenberg Naturmuseum" in Frankfurt insgesamt 50 Marken als "GREEN BRANDS Germany 2019" ausgezeichnet. Nina Ruge, bekannte Moderatorin, Autorin und UNICEF-Botschafterin sowie Botschafterin der UN-Dekade für biologische Vielfalt wurde zudem als "GREEN-BRANDS-Germany-Persönlichkeit 2019" geehrt.

Mit der Auszeichnung "GREEN BRAND" wurden in diesem Jahr zum vierten Mal - nach 2013, 2015 und 2017 - in Deutschland ökologisch nachhaltige Marken geehrt, die auf das zunehmende Bewusstsein der Bevölkerung für mehr Nachhaltigkeit, Umweltschutz und gesunden Lebensstil reagieren beziehungsweise von Beginn an so ausgerichtet sind. GREEN BRANDS honoriert damit die Verpflichtung der Marken zu Klimaschutz, Nachhaltigkeit und ökologischer Verantwortung.

  • Folgende Unternehmen und Produkte wurden erstmals ausgezeichnet und erhielten von Norbert Lux (Initiator und Geschäftsführer der GREEN BRANDS Organisation) sowie Professor Carsten Baumgarth, Jury-Mitglied und Gründer des Instituts für Nachhaltigkeit an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HWR), die GREEN-BRANDS-3D-Trophäe aus biopolymerem Werkstoff sowie das Gütesiegel als "GREEN BRAND Germany 2019": biobrush berlin, BioFlame, BIO SONNE, Die grünen Helden, die UmweltDruckerei, dm, followfood, GLS Bank, GREEN PETFOOD, Kañamu Pacha, Naturhaus, NEUDORFF, PAPSTAR, proWIN, unicorn, VEGDOG, Wickel & Co.
  • Erste Re-Validierung; GREEN-BRANDS-Gütesiegel mit Stern: dmBIO, grün versichert, naturstrom, oeding print, RINN, ÜBERWOOD, UHU, ReNature, WELEDA
  • Zweite Re-Validierung; GREEN-BRANDS-Gütesiegel mit zwei Sternen: ANNEMARIE BÖRLIND, Bad Brambacher, Creativhotel Luise, edding EcoLine, green care, LOGONA NATURKOSMETIK, lokay - zertifizierter Umweltdruck, Mönchshof, print-pool, SANTE NATURKOSMETIK, WERKHAUS
  • Dritte Re-Validierung; GREEN-BRANDS-Gütesiegel mit drei Sternen: ALANA, AlmaWin, Alterra NATURKOSMETIK, alverde NATURKOSMETIK, Bio Seehotel Zeulenroda, Dwersteg Destillerie, enerBiO, Frosch, Klar - EcoSensitive, Kneipp, lavera NATURKOSMETIK, PRIMAVERA, TECNARO, ViO

Das internationale Auszeichnungsverfahren für ökologisch nachhaltige Marken (Unternehmen, Produkte, Dienstleister, Lebensmittel) wurde nach über vierjähriger Entwicklungszeit ab 2011 erstmals in Österreich und ab 2012 in Deutschland realisiert. 2018 und 2019 kamen die Schweiz, Ungarn sowie die Tschechische Republik hinzu. Dabei konnten nach 450 Validierungen rund 180 Marken (in Deutschland rund 80) ausgezeichnet werden. Das GREEN-BRANDS-Verfahren soll in den kommenden Jahren in über 20 weiteren Ländern realisiert werden. PAPSTAR wurde bereits 2018 als "GREEN BRAND Austria" ausgezeichnet; wie Marketing Director Wolfgang Küpper am Rande der Preisverleihung mitteilte, befasst sich das Unternehmen bereits jetzt mit der ersten Re-Validierung für Österreich und Deutschland.

Zum PAPSTAR-Nachhaltigkeitsbericht 2019 geht's hier: www.papstar-storyteller.de/nachhaltigkeit

 

"Flexibler und ergebnisoffener denken!"

Für ihren Einsatz für den Umwelt-, Natur- und Artenschutz wurde Nina Ruge als "GREEN-BRANDs-Germany-Persönlichkeit 2019" ausgezeichnet. Fritz Lietsch, Chefredakteur des Magazins "Forum - Nachhaltig Wirtschaften", führte bereits zum vierten Mal in Deutschland als Moderator durch den Abend. In seiner Laudatio für Nina Ruge lobte er insbesondere, dass die Moderatorin und Autorin ihre Popularität dafür einsetze, um Tieren eine Stimme zu geben und Menschen eine bewusste Lebensweise und die Wirkung positiver Gedanken näher zu bringen. Nina Ruge zeigte sich begeistert vom Engagement der ausgezeichneten Marken und war überrascht, "dass ich viele noch gar nicht gekannt habe." Sie betonte, wie wichtig es sei, dass nachhaltig agierende Marken, die aus tiefer Überzeugung handeln und ihre Leidenschaft für klimafreundliche Produkte und Dienstleistungen einsetzen, gefördert würden: "Nur so erlangen sie einen Bekanntheitsgrad, der ihnen zusteht!" Außerdem richtete sie einen Appell an das Publikum und unsere Gesellschaft, flexibler und ergebnisoffener zu denken und sich nicht immer gegenseitig zu kritisieren und diskreditieren: "Wir sollten offen und neugierig sein, nicht jammern, sondern loben oder lösen!"

Beim Festakt wurde auch das Buch "GREEN BRANDS Germany 2019 - Hand in Hand with Nature" vorgestellt, in dem alle ausgezeichneten Marken, die Jury und Partner präsentiert werden. Peter Feldmann, Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt sowie Professor Dr. Maximilian Gege, Vorstand des B.A.U.M. e.V. (Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management), heben darin in ihren Grußworten den hohen Stellenwert der Auszeichnung und den dadurch so wichtigen Motivationsschub für die Unternehmen hervor, ihren eingeschlagenen Weg der Nachhaltigkeit fortzusetzen.

 

Über GREEN BRANDS

GREEN BRANDS verleiht - in internationaler Zusammenarbeit mit unabhängigen Instituten und Gesellschaften im Umwelt-/Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsbericht sowie mit Markt und Meinungsforschungs-Instituten - das GREEN-BRANDS-Gütesiegel. Mit der Auszeichnung werden "grüne" Marken des täglichen Lebens geehrt, die auf das zunehmende Bewusstsein der Bevölkerung für mehr Nachhaltigkeit, Umweltschutz und gesunden Lebensstil reagieren beziehungsweise von Beginn an so ausgerichtet sind. Die internationale Auszeichnung und das Gütesiegel werden unabhängig von Branche und Unternehmensgröße verliehen.

Zum Erklärvideo geht's hier: www.papstar-storyteller.de/green-brands

GREEN BRANDS kennzeichnet und honoriert damit die Verpflichtung der Marken zu Klimaschutz, Nachhaltigkeit und ökologischer Verantwortung in einzigartiger Weise. Mit dem GREEN-BRAND-Gütesiegel ausgezeichnete Unternehmen (Dienstleister, Produkte, Lebensmittel) durchlaufen ein weltweit einzigartiges, dreistufiges Verfahren:

  1. Nominierung (mittels Marktforschung, Nennung durch NGOs - Nichtregierungsorganisationen, Interessensverbände, Medien-Partner, Jury-Mitglieder oder bereits ausgezeichnete GREEN BRANDS)
  2. Validierung (mittels wissenschaftlich aufbereiteten Kriterienkatalogen wird der Stand auf dem GREEN-BRANDS-Index von Experten ermittelt und den Unternehmen transparent offengelegt)
  3. Jury-Entscheid (abschließende Beurteilung der Validierungsunterlagen sowie der Validierungsauswertung und finale Instanz zur Anerkennung der Auszeichnung)

Nur jene Marken, die das Verfahren erfolgreich bestanden haben, werden als GREEN BRAND ausgezeichnet und erhalten das GREEN-BRAND-Gütesiegel. Das Gütesiegel hat eine Gültigkeitsdauer von maximal zwei Jahren. Da in Deutschland nun das vierte, zweijährige Verfahren beendet wurde, erhielten jene Marken, die sich erfolgreich der Re-Validierung unterzogen haben, das Gütesiegel mit Stern beziehungsweise mit zwei/drei Sternen, bei zwei-/dreimaliger erfolgreicher Re-Validierung.

Jury-Mitglieder bei "GREEN BRANDS Germany 2019" waren:

  •  Professor Dr. Carsten Baumgarth (Hochschule für Wirtschaft und Recht, Berlin)
  •  Markus Blaschyk (Institut für Wirtschaft und Umwelt - IWU, Magdeburg)
  • Christian Conrad (Culture Development)
  • Frithjof Finkbeiner (Club of Rome)
  • Professor Dr. Claudia Kemfert (Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung, Berlin)
  • Professor Dr. Dennis Lotter (Institut für Sustainable Leadership & Change)
  • Tim Nebel (WBN, Büro für Kommunikation GmbH)
  • Marcus Noack (LifeVERDE.de und JOBVERDE.de)
  • Martin Oldeland (B.A.U.M. e.V.)
  • Peter Parwan (LOHAS.de)
  • Gerd Pfitzenmaier (global Magazin)
  • Dr. Iris Pufé (Nachhaltigkeitsexpertin)
  • Professor Dr. Stefan Schaltegger (Leuphana Universität Lüneburg)
  • Edith Stier-Thompson (news aktuell)
  • Tina Teucher (Moderatorin, Autorin und Dozentin für Nachhaltigkeit & Corporate Social Responsibility)

Die Auszeichnung mit dem GREEN-BRANDS-Gütesiegel bestätigt uns eindrucksvoll in unseren stetigen Nachhaltigkeitsbemühungen; erst recht vor dem Hintergrund, dass - wie wir jetzt gehört haben - lediglich 40 Prozent der in Frage kommenden Marken den umfangreichen Validierungsprozess erfolgreich meistern können.

Wolfgang Küpper - 18.11.2019
GREEN BRAND 2019
Im Fokus: Nina Ruge, "GREEN-BRANDS-Germany-Persönlichkeit 2019"; ihre Vorgänger im "Amt": Dr. Franz Alt (Experte für alternative Energien, Frieden und Menschenrechte), Starköchin und Bestseller-Autorin Sarah Wiener sowie zuletzt Schauspieler und Dokumentarfilmer Hannes Jaenicke.
GREEN BRAND 2019
Nahmen für PAPSTAR den GREEN-BRAND-Germany-Award 2019 aus den Händen von Norbert Lux (li.) und Professor Carsten Baumgarth (re.) entgegen: Andreas Köller (Business Organization/Quality Management, Zweiter v.li.), CEO Bert Kantelberg und Marketing Director Wolfgang Küpper.
GREEN BRAND 2019
Nach "Austria 2018" jetzt "Germany 2019": PAPSTAR-CEO Bert Kantelberg mit der GREEN-BRANDS-Trophäe.
GREEN BRAND 2019
Glückwunsch an PAPSTAR-Marketing-Director Wolfgang Küpper: GREEN-BRANDS-Geschäftsführer Norbert Lux und Professor Carsten Baumgarth halten Trophäe und Urkunde bereit.
GREEN BRAND 2019
Das neue Buch "GREEN BRANDS Germany 2019 - Hand in Hand with Nature" ...