Über uns

Es liegt in der Natur der Dinge: Papp- und Kartonprodukte waren schon immer eine Stärke der Marke PAPSTAR.

Im Markt für Einmalgeschirr und Serviceverpackungen wird das Thema Kunststoff heiß diskutiert; die Anforderungen für involvierte Unternehmen, auf das zunehmende Bewusstsein der Bevölkerung für mehr Nachhaltigkeit, Umweltschutz und einen gesunden Lebensstil zu reagieren, wachsen stetig.

PAPSTAR hat die Zeichen der Zeit längst erkannt: Bereits seit 2008 werden unter der Sortimentslinie "pure" Einmalprodukte aus zu 100 Prozent nachwachsenden Rohstoffen, die biologisch abbaubar sind, forciert. Darunter sind auch Abfallprodukte aus der Natur beziehungsweise Landwirtschaft wie Palmblätter oder Zuckerrohrreste.

 


 

GESCHICHTE

 

Es gibt Verbrauchsgegenstände, die ganz simpel sind, fast profan. Und doch sind ihr Design und ihre Form einzigartig. Mehr noch: Sie wecken Erinnerungen, erzeugen Gefühle. Besonders im kulinarischen Bereich. Können Sie sich an Ihre erste Currywurst "auf der Hand" erinnern? Oder an die Sommer im Freibad, wo das Mittagessen aus einer Portion Pommes frites mit Mayonnaise bestand? Untrennbar damit verbunden sind die typischen Pappschalen mit dem gewellten Rand, die irgendwie auch zur Kulturgeschichte gehören. Oder Pappteller: Auf keinem Kindergeburtstag im Garten oder bei einem Picknick durften sie fehlen.

Die Keimzelle des heutigen Unternehmens mit Hauptsitz in Kall war die 1873 von Oswald Matheis gegründete Pappenfabrik. Im Jahr 1969 übernahm schließlich Gernot Langes-Swarovski die Pappenfabrik, um sie unter dem 1979 kreierten Namen PAPSTAR Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG zu einem Unternehmen weiterzuentwickeln, das weit mehr bietet als nur Teller und Becher aus Pappe.

Heute produziert und vertreibt PAPSTAR nahezu 5000 Verbrauchsartikel der Kategorien

  • Einmalgeschirr und Serviceverpackungen
  • Tisch- und Raumdekorationen (Gedeckter Tisch)
  • Einmalprodukte für Haushalt, Profiküche, Hygiene und Altenpflege

- in den ersten beiden Segmenten als ist Marktführer in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Produziert und vertrieben werden die Artikel inzwischen auf der ganzen Welt, rund 200 Lieferanten steuern ihren Teil zum Portfolio bei. Das Unternehmen beliefert mit seinem Sortiment vor allem Cash-&-Carry-Märkte, SB-Warenhäuser, Verbraucher- und Supermärkte sowie Fachgroßhändler.

 


 

MARKE

 

Von besonderer Bedeutung ist schon seit vielen Jahren die Nachhaltigkeit der Produkte, gerade im Bereich Verpackungen und Einmalartikel.

So bietet PAPSTAR eine Vielzahl von Artikeln aus nachwachsenden Rohstoffen, die biologisch abbaubar und kompostierbar sind. Unter der Sortimentslinie "pure" finden sich FSC®-zertifizierte (Forest Stewardship Council®, definiert Kriterien und Prinzipien für eine verantwortungsvolle Forstwirtschaft) Pappteller aus schadstofffreier Frischfaser oder Bestecke aus ungebleichtem Holz.

Doch auch Materialien wie die aus Maisstärke hergestellten Bio-Kunststoffe PLA und CPLA (Crystallized Polylactide, umgangssprachlich auch Polymilchsäuren) werden verwendet, um etwa kompostierbare Trinkhalme oder Becher herzustellen. Stabile Schalen aus Zuckerrohr oder 100 Prozent natürliche Teller aus Blättern der Arekapalme sind weitere Alternativen, die sich für ökologisch optimierte Einsätze anbieten. Alle Materialien sind in der unternehmenseigenen Kompostieranlage erprobt und für den nachhaltigen Alltagseinsatz für tauglich befunden worden.

Darüber hinaus investiert das Unternehmen in Entsorgungslösungen für Einmalgeschirr und Serviceverpackungen. So sorgt das Unternehmen dafür, dass auch zukünftige Generationen mit allerbestem Gewissen seine Produkte nutzen können. Und dass die Kulturgeschichte von Pappteller & Co. fortgeschrieben wird.

 


 

ERFOLGE

 

Bereits über 55 Prozent aller Produkte aus dem Bereich Einmalgeschirr und Serviceverpackungen sowie über 75 Prozent der Produkte aus dem Bereich "Gedeckter Tisch" sind vollumfänglich aus nachwachsenden Rohstoffen (Holz und Frischfaser-Karton, Palmblatt, Zuckerrohr oder Mais) hergestellt und biologisch abbaubar.

Das Zentrallager des Unternehmens in Kall (Deutschland, Nordrhein-Westfalen) hat alleine 70.000 Stellplätze, im vollautomatisierten Hochregallager werden in der Abhol- und Auslieferungslogistik im Monat 3800 Tonnen in rund 10.000 Lieferungen bewegt. Das größte Plus: Dank europaweiter Logistik- und Servicekonzepte stellt PAPSTAR jederzeit die Lieferfähigkeit seiner gesamten Produktpalette sicher. Im Segment Cash-and-Carry-Märkte (Abholgroßmärkte) gilt das Unternehmen als absoluter Marktführer.

Professionell aufgestellt ist auch der Bereich E-Commerce, um weitere Online-Verkaufskanäle rund um die Shop-Präsenzen auszubauen und zu optimieren.

 


 

GRÜNE FAKTEN

 

Die Verantwortung für Mensch und Natur zeigt sich nicht nur in der Verwendung nachwachsender Rohstoffe für die Produkte, sondern auch in der konsequenten Überprüfung der Unternehmensprozesse hinsichtlich ökologischer Kriterien durch unabhängige Institute. PAPSTAR hat das Umweltmanagementsystem DIN EN ISO 14001 implementiert und wird regelmäßig nach international anerkannten Normen zertifiziert.

Damit hat sich das Unternehmen klar dem Anspruch verschrieben, seine Umweltmaßnahmen kontinuierlich zu verbessern. So wird jetzt schon der Verbrauch von Strom und Wasser durch den Einsatz moderner LED-Technik bei der Beleuchtung und effizienter Wasseraufbereitung fortlaufend gesenkt, der Anteil regenerativer Energie im Strom-Mix (Ökostrom) wird stetig erhöht. Dazu gesellen sich ein effektives Abfallwirtschaftskonzept und die permanente Minimierung des Kraftstoffverbrauchs, die Senkung der CO2-Emissionen im Fuhrpark und die Schulung des Fahrpersonals durch erfahrene Eco(nomic)-Trainer.

 


 

GRÜNE ZUKUNFT

 

Das Aufgabenportfolio für eine "grüne Zukunft" könnte umfangreicher nicht sein: Neben dem konsequenten Einsatz nachwachsender Rohstoffe wird sich PAPSTAR auch weiterhin nachhaltigen Recyclinglösungen widmen. Oberstes Ziel bleibt es, auf dieser Basis sowohl wirtschaftlich optimale als auch umweltschützende Lösungen für die Kunden und die Umwelt umzusetzen.

Als jüngste Beispiele dafür dienen Pilotprojekte wie "Komm, wir machen Kompost draus!" (Street Food Festival in Kleve, April 2019) oder ein neues, durchdachtes Recycling-Modell rund um die auf die Maisstärke basierenden PLA-Einmalbecher (Tag-am-See-Festival in Zülpich, Juni 2019) - kreislaufwirtschaftliche Lösungen und Dienstleistungen (Recycling, Kompostierung, Vergärung etc.) im Sinne des Cradle-to-Cradle-Prinzips (dt. wörtlich "von Wiege zu Wiege", sinngemäß "vom Ursprung zum Ursprung"), die PAPSTAR als zukunftsweisende Aufgabenstellung längst ins Unternehmensprofil mit aufgenommen hat, unter anderem mit der Gründung der PAPSTAR Solutions GmbH.

 


 

KOMMUNIKATION

 

Kommunikation ist auch für Unternehmen der Größenordnung PAPSTAR ein zentrales Thema. Bei europaweit rund 650 fest angestellten Mitarbeitern (30 Auszubildende am Standort Kall) und weiteren rund 750 Teilzeitkräften natürlich intern (Intranet BE A PAPSTAR), schwerpunktmäßig aber vor allem extern.

Neben der Präsenz in zahlreichen Medien und Fachpublikationen, zuletzt auch in den Büchern ...

  • GREEN BRANDS - Hand in Hand with Nature
  • Deutsche Standards - Marken des Jahrhunderts 2019, Verlagsgruppe DIE ZEIT
  • Die großen deutschen Marken 2018/2019, Rat für Formgebung - German Design Council

... fallen tagtäglich mannigfache Aufgaben im Hinblick einer ausgereiften Public-Relations- oder Social-Media-Strategie an, die Messe-Auftritte wollen vorbereitet sein und auch das Aufspüren und Bespielen neuer Kommunikationskanäle nimmt im Zeitalter von Corporate Publishing und Storytelling einen immer breiteren Raum ein.

 

Luftbild (10. November 2019): Diplom-Ingenieur Bernd Becker, PE (Planung + Entwicklung) Becker GmbH, Kall

 

SPOTLIGHTS

 

  • Gründungsjahr: 1979
  • Firmenhauptsitz und Logistikzentrum in Kall (Deutschland/Nordrhein-Westfalen)
  • Internationale Standorte: Österreich (Spittal/Drau), Niederlande (Conpax/PAPSTAR, Oosterhout/Nijmegen), Frankreich (Lognes), Spanien (Tarragona), Schweden (Alingsås) und Polen (Buk) - dazu weitere Vertriebspartner in vielen europäischen Ländern wie Italien, Kroatien (mit Bosnien & Herzegowina) oder Schweiz

 

  • PAPSTAR-Produkte sind in der Regel Einmalprodukte und Verbrauchsartikel.

Das aus nahezu 5000 Artikeln bestehende Sortiment wird aus mehr als 200 Produktionen weltweit zusammengeführt und ist in drei Kategorien untergliedert: Einmalgeschirr und Serviceverpackungen, Tisch- und Raumdekorationen (Gedeckter Tisch) sowie Einmalprodukte für Haushalt, Profiküche, Hygiene und Altenpflege. Große Teile des Sortiments sind aus nachwachsenden Rohstoffen (Holz/Frischfaser-Karton, Palmblatt, Zuckerrohr, Mais, Agrarreste) hergestellt und biologisch abbaubar; die Auswahl der Verbrauchs- und Dekorationsartikel orientiert sich am Geschmack der Verbraucher und an den Produktanforderungen professioneller Verwender.

 

Redaktion

Bernd Born, Marketing, Media & Communication Manager

+49 24 41 83 231