StoryTeller - Das Online-Magazin von PAPSTAR
Label von ClimatePartner
Mit diesem Label bestätigt ClimatePartner, dass alle Kohlenstoffdioxid-Emissionen berechnet und über anerkannte Klimaschutzprojekte ausgeglichen wurden. Mehr zur Klimaneutralität des PAPSTAR-Standorts Kall und dem gewählten Kompensationsprojekt in Uruguay sind der Tracking-ID und dem QR-Code zu entnehmen.
Bernd Born - 14.07.2020

Klimaneutraler Standort ClimatePartner-Label für PAPSTAR in Kall - Kompensationsprojekt in Guanaré/Uruguay

"Vermeiden - vermindern - kompensieren" - für klimaneutrales Vorgehen lässt sich eine prägnante Kurzformel definieren. Erste Option sollte immer sein, den Ausstoß von Treibhausgasen so gut es nur eben geht auszuschließen oder zumindest zu reduzieren. Oftmals sind Kohlenstoffdioxid-Emissionen dennoch unvermeidbar, insbesondere wenn der Geschäftsbetrieb eines Unternehmens aufrecht erhalten bleiben soll. Dann kommt der dritte Aspekt ins Spiel, die nachträgliche Kompensation.

"Wir bieten Unternehmen Lösungen für Klimaschutz - indem wir ihnen helfen, CO2-Emissionen zu berechnen und zu reduzieren, Klimaschutzstrategien umzusetzen und CO2-Emissionen durch Klimaschutzprojekte auszugleichen. So können Unternehmen und Produkte klimaneutral werden", heißt es in einer gut verständlichen Erläuterung des PAPSTAR-Unterstützers ClimatePartner GmbH (Klimaschutz für Unternehmen, www.climatepartner.com) um die beiden Geschäftsführer Moritz Lehmkuhl und Tristan A. Foerster, die sich gleich auf der Startseite der Internetpräsenz des in München ansässigen Unternehmens finden lässt.

 

Corporate Carbon Footprint (CCF)

In enger Zusammenarbeit mit den Klimaschutz-Experten hat PAPSTAR die in 2019 emittierte Menge an Treibhausgasen ermittelt. Aus der Erhebung des "Corporate Carbon Footprint" (CCF) für den Unternehmens-Standort Kall geht hervor, dass nach zahlreichen Maßnahmen zur aktiven Vermeidung und Reduzierung der CO2-Last noch ein verbleibender CO2-Ausstoß von rund 3.985 Tonnen verursacht wurde.

Aus diesem Bewusstsein heraus befasst sich PAPSTAR gegenwärtig mit der Kompensation der durch den laufenden Geschäftsbetrieb unvermeidbaren CO2-Emissionen. "PAPSTAR GmbH – Klimaneutraler Standort Kall 2020" (ClimatePartner, Zertifikat ausgestellt am 25. Juni 2020, Anm. d. Red.) - zum Ausgleich der in 2019 verursachten Emissionen hat sich das Unternehmen zur Unterstützung des wertvollen Klimaschutzprojektes „Aufforstung Guanaré/Uruguay“ (Details) entschieden. Zusätzlich werden im Rahmen dieses Projektes wesentliche "Sustainable Development Goals" der Vereinten Nationen in Südamerika unterstützt, insbesondere die Schaffung menschenwürdiger Arbeit und die Förderung qualifizierter Bildung.

 

Reduktionspotenziale identifizieren

Das Nachhaltigkeitsmanagement von PAPSTAR ist zudem davon überzeugt, dass die erstmals erstellte umfängliche Treibhausgas-Bilanz zukünftig ein wertvolles, weiteres Werkzeug darstellt, um Hebel und Reduktionspotenziale zu identifizieren sowie die Entwicklung von ökologischen Maßnahmen voranzutreiben.

ClimateID Tracking (PAPSTAR GmbH, 14403-2002-1001): www.climatepartner.com/tracking/14403-2002-1001/de

Wir bieten Unternehmen Lösungen für Klimaschutz - indem wir ihnen helfen, CO2-Emissionen zu berechnen und zu reduzieren, Klimaschutzstrategien umzusetzen und CO2-Emissionen durch Klimaschutzprojekte auszugleichen. So können Unternehmen und Produkte klimaneutral werden.

Moritz Lehmkuhl - 13.07.2020
Label von ClimatePartner
Das Projekt im Osten Uruguays umfasst etwa 22.000 Hektar Land. Ziel des Projekts ist es, durch Viehweiden degradiertes Grasland in Nutzwald umzuwandeln. Dadurch können sich die vorher intensiv genutzten Böden regenerieren.
Label von ClimatePartner
Dann speichern sie zukünftig mehr Wasser und Nährstoffe und sind weniger von Bodenerosion betroffen.
Label von ClimatePartner
Die entstehenden Waldgebiete werden nachhaltig nach den FSC-Richtlinien (Forest Stewardship Council) bewirtschaftet. Sie bringen hochwertige, langlebige Holzprodukte hervor und binden gleichzeitig große Mengen an Kohlendioxid aus der Atmosphäre.