StoryTeller - Das Online-Magazin von PAPSTAR
Pilotprojekt im osthessischen Fulda: In den Fußgängerzonen wurden gekennzeichnete Sammelbehälter aufgestellt, die speziell dazu dienen, gebrauchte Einmal-Papierbecher für Heiß- oder Kaltgetränke in den Recyclingkreislauf zurückzuführen. Das System eignet sich insbesondere aber auch für größere Unternehmen oder die Systemgastronomie.
Bernd Born - 04.01.2023

"It's Your Part" Einmalbechern zu Mehrwert verhelfen - Initiative für Sammelsystem wächst stetig

Wenn aus gebrauchten Einmal-Papierbechern hochwertiges grafisches Recyclingpapier ("CoffeeCup Paper") entsteht, dann ist es "It’s Your Part", eine bundesweite und stetig wachsende Initiative, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, einen wertvollen Rohstoff, die Papierfasern in Einmalbechern, wieder in den Recyclingkreislauf zurückzuführen. Auch PAPSTAR ist involviert und bereitet über die eigene Solutions GmbH einen weiteren in sich geschlossenen Wertstoffkreislauf vor.

Ein stetig wachsender Verbund aus Unternehmen, Systemgastronomen, Vending-Spezialisten, Verbänden sowie Kommunen ist dabei, ein dauerhaftes flächendeckendes Sammelsystem für gebrauchte Einmal-Papierbecher im öffentlichen Raum, in Unternehmen oder der Systemgastronomie zu etablieren.

"Dank eines speziellen Upcycling-Verfahrens, bei dem der Frischfaserzellstoff sehr effektiv von der PE-Kunststoffbeschichtung (Polyethylen) getrennt wird, können wir heute bis zu 90 Prozent der Papierfasern in einem Einmalbecher retten - bei jährlich deutschlandweit ca. 1,7 Milliarden verbrauchten Bechern, besteht ein enorm hohes Potential an wiederverwertbarem Rohstoff", erklärt Torsten Gröger, Prokurist bei der creart Neidhardt Werbe GmbH und einer der Gründer der Initiative: "Deshalb machen wir uns für ein flächendeckendes Sammelsystem stark."

 

Erfolgreicher Ablauf bei Inverkehrbringern

Im ersten Schritt sei es erfolgreich gelungen, Unternehmen dafür zu gewinnen, regelmäßig Becher innerhalb ihrer Geschäfte und Räumlichkeiten zu sammeln, welche anschließend zentralisiert zurückgeführt werden. Pionier der Sammlung war McDonald’s Deutschland. Jetzt gelte es vor allem auch, Erfahrungen mit der Bechersammlung und -rückführung außerhalb von Inverkehrbringern wie beispielsweise Schnell-Restaurants oder Bäckereien zu sammeln. Besonders interessant sei es hier, aus Modellprojekten in örtlich begrenzten öffentlichen Räumen wie beispielsweise Fußgängerzonen, Flughäfen, Bahnhöfen oder Zoos zu lernen.

 

Pilotprojekt in der Stadt Fulda

In diesem Herbst fiel im osthessischen Fulda, dem Sitz der creart-Werbeagentur, der Startschuss für ein Pilotprojekt zur Sammlung von Bechern in Innenstädten. Dazu wurden in den Fußgängerzonen gekennzeichnete Sammelbehälter aufgestellt, die speziell dazu dienen, gebrauchte Einmal-Papierbecher für Heiß- oder Kaltgetränke in den Recyclingkreislauf zurückzuführen. Passend zum Mitmach-Charakter der Kampagne, sind die Behälter in der Innenstadt mit den Worten "It’s Your Part" ("Du bist dran!") gekennzeichnet.

Die Stadt Fulda zeigt damit Weitblick und positioniert sich als offen für einfach realisierbare und sich ergänzende Maßnahmen zur Abfallreduzierung. Sie unterstützt das Projekt durch die Abholung der Becher durch das eigene städtische Entsorgungsteam. "Wir sehen das Sammelsystem dabei auf keinen Fall als Konkurrenz zu Mehrweg-Systemen, sondern als eine sinnvolle und notwendige Ergänzung dazu", betont Torsten Gröger: "Durch die Kombination beider Lösungen entstehen Synergien, durch die Nachhaltigkeit wirklich umfassend und glaubhaft gelebt werden kann."

 

Pro-S-Pack mit im Boot

Unternehmen wie McDonald’s Deutschland und PAPSTAR sowie führende Becherproduzenten wie die SEDA Germany GmbH oder die Huhtamaki Foodservice Germany GmbH & Co. KG unterstützen die Initiative. Verbände wie die Pro-S-Pack (bündelt und vertritt die Interessen der gesamten Supply Chain der Food-Serviceverpackungen im Themenfeld Verpackung und Umwelt, Anm. d. Red), der Bundesverband der Deutschen Vending-Automatenwirtschaft e.V. und der Bundesverband der Systemgastronomie (BdS) nehmen ebenfalls daran teil. "Diese starken Partner leisten bereits ihren Part zur Abfallreduzierung und Ressourcenschonung", freut sich Torsten Gröger: "Gemeinsam schließen wir nicht nur Kreisläufe, sondern schaffen auch Kooperationen, durch die innovative neue Recyclingverfahren und -produkte entwickelt werden können."

 

"CoffeeCup Paper"

Nach Sammlung und Rückführung der gebrauchten Einmal-Becher, werden im weiteren Recyclingprozess die aus den Bechern wiedergewonnenen Papierfasern unter Zugabe von Altpapier zu einem hochwertigen grafischen Recyclingpapier verarbeitet. Passend zu seiner Herkunft wurde dieses neue Papier "CoffeeCup Paper" genannt. "Dabei handelt es ich um ein Recyclingprodukt, welches Nachhaltigkeit auf glaubhafte Weise greif- und erlebbar macht und dessen außergewöhnliche Story zum Umdenken bewegt", so Torsten Gröger. "CoffeeCup Paper" ist europaweit erhältlich und wird durch die IGEPA Großhandel GmbH vertrieben, welche als Kooperationspartner aktiv an dessen Entwicklung mitbeteiligt war.

Weitere Informationen zur bundesweiten Initiative "It's Your Part": www.its-your-part.de

 

Zusätzlicher Wertstoffkreislauf im Solutions-Portfolio

Als offizieller Unterstützer der Initiative wird PAPSTAR den Recyclingkreislauf mit PE-beschichteten Pappbechern in das Portfolio der PAPSTAR Solutions GmbH einbetten, das bereits drei erprobte Stoffstrommanagement-Lösungen - "Zero Waste" (mittels Bio-Konverter, organische Abfälle pflanzlicher Herkunft oder Einmalprodukte aus nachwachsenden Rohstoffen, www.papstar.com/solutions/zero-waste), "Maisbecher-Recycling" (www.papstar.com/solutions/maisbecher-recycling) und "Pappbecher-Recycling" (ohne Beschichtung, www.papstar.com/solutions/pappbecher-recycling) - bereithält. "Dazu werden wir zwei Bechervarianten, 0,2 und 0,3 Liter, mit klarem Branding anbieten", so Frank Kolvenbach, CEO der PAPSTAR Solutions GmbH.

Beim gewonnenen 'CoffeeCup Paper' handelt es ich um ein Recyclingprodukt, welches Nachhaltigkeit auf glaubhafte Weise greif- und erlebbar macht und dessen außergewöhnliche Story zum Umdenken bewegt.

Torsten Gröger - 05.01.2023
Torsten Gröger, Prokurist bei der creart Neidhardt Werbe GmbH aus Fulda ist einer der Gründer der Initiative "It's Your Part", der mit Beginn des Jahres auch PAPSTAR beigetreten ist.