StoryTeller - Das Online-Magazin von PAPSTAR

Die PAPSTAR-Weihnachtsspende in Höhe von 3000 Euro geht in diesem Jahr an Justdiggit (Dürregebiete wiederbegrünen - mit Hilfe der Menschen vor Ort in Afrika). Im vimeo-Video (1:23 Minuten) erklärt Botschafter Thomas D sehr anschaulich, wie das Prinzip funktioniert.

Bernd Born - 02.12.2019

Justdiggit Die PAPSTAR-Weihnachtsspende zur Wiederbegrünung von Dürregebieten

Die Zeit rennt mal wieder! Mit dem ersten Advent hat jetzt auch hoch offiziell die urtümliche (Vor-)Weihnachtszeit begonnen. Die "schönsten Wochen des Jahres" möchten wir, also die große PAPSTAR-Familie, zum Anlass nehmen, um unseren (Groß-)Kunden, Partnern, Zulieferern und Freunden des Unternehmens schon frühzeitig eine nicht nur "möglichst entspannte Adventszeit" zu wünschen, sondern sie gleichzeitig dazu einladen, ein kleines Augenmerk "Justdiggit: Dürregebiete wiederbegrünen - mit Hilfe der Menschen vor Ort in Afrika" zu schenken.

Justdiggit lädt die Welt dazu ein, die symbolische grüne Schaufel in die Hand zu nehmen und mit aktiv zu werden, im Kampf gegen den Klimawandel. Eine richtig klasse Initiative nach dem Prinzip "Hilfe zur Selbsthilfe", wir wir meinen! Und nicht nur wir. Als Botschafter der sowas von einleuchtenden Idee fungieren neben Hausmeister Thomas D (eigentlich Thomas Dürr), Mitglied der deutschen Hip-Hop-Gruppe "Die Fantastischen Vier" (Fanta 4), auch der südafrikanische anglikanische Geistliche und Menschenrechtler Desmond Mpilo Tutu sowie der niederländische Raumfahrer André Kuipers.

Nach Ärzte ohne Grenzen e.V. (Médicins Sans Frontières), dem Deutschen Kinderschutzbund Bundesverband e.V. und Rettet den Regenwald e.V. hat sich PAPSTAR daher in diesem Jahr frühzeitig darauf festgelegt, einmal mehr auf Produktions-, Druck- und Versandkosten von Weihnachtskarten zu verzichten, um stattdessen die Projekte von Justdiggit mit einer Spende in Höhe von 3000 Euro zu unterstützen.

Klimawandel, Bodenzerstörung und Überbewirtschaftung führen dazu, dass die Temperaturen steigen, dass Land austrocknet und fruchtbare Flächen erodieren. Eine Wiederbegrünung hilft, verödete Landschaften neu aufleben zu lassen und den Klimawandel effektiv zu bekämpfen. Dabei kühlt die Vegetation nicht nur die Erde ab, sondern verringert auch die Wasserverdunstung aus dem Boden. Pflanzen, Tieren und Menschen steht damit mehr kostbares Nass zur Verfügung. Auch können die Bauern vor Ort den Boden wieder für die Landwirtschaft nutzen und den lokalen Gemeinden Nahrung und Einkommen sichern. Nicht zuletzt wird durch die Wiederbegrünung die Artenvielfalt gefördert.

Der Weg zur Idee basiert auf sieben Schritten:

  1. Wiederherstellung der Landschaft - verödete Gebiete können wieder aufleben
  2. Graben und die Erde öffnen - Bodenerosion verhindern
  3. Regen sammeln - Wasser nutzen
  4. Rückkehr der natürlichen Vegetation - mehr Grün bedeutet mehr Regen
  5. Wiederherstellung des Wasserkreislaufs - eine Aufwärtsspirale
  6. Aus einem bisschen Grün wird mehr Grün - grüne Gebiete wachsen aufeinander zu
  7. Grüneres Land, kühlerer Planet - fangt an zu graben!

Erläuterungen zu diesen sieben Schritten gibt's hier: www.justdiggit.org/de/idee

Justdiggit entwickelt Projekte zur Landschaftswiederherstellung im großen Stil. Dazu werden gemeinschaftlich gesammeltes Regenwasser, Agroforstwirtschaft und eine klimabeständige Agrarkultur genutzt.

  • Tansania, Dodoma: Durch den Einsatz von FMNR-Technik (Farmer Managed Natural Regeneration) und die Wiedereinführung von Methoden zur Regenwasserspeicherung werden die Böden wiederhergestellt, die Flächen neu begrünt und die Produktivität der Landwirtschaft in Zentraltansania verbessert. Mit dem Projekt werden nachweislich 300 Gemeinden in der Region Dodoma erreicht; 194.400 Haushalten (!) kann so effektiv geholfen werden.
  • Kenia, Amboseli: Justdiggit bringt mehrere Hektar Wald zurück in den Amboseli-Nationalpark, in dem eine der größten Elefantenpopulationen lebt.
  • Kenia, Kuku: Die Vegetation konnte in die vormals öde Landschaft zurückgebracht werden, indem mehr als 78.400 halbrunde Löcher gegraben wurden. Auf diese Weise hat Justdiggit das Land für die ortsansässige Gemeinde wieder nutzbar gemacht.

Weitere Infos zu den Projekten gibt's hier: www.justdiggit.org/de/erfolge

Soviel fürs Erste, STORYTELLER bleibt an der Schaufel - wir möchten einfach noch mehr über Justdiggit und den dahinter stehenden Personen erfahren. Der erste Kontakt ist geknüpft, wir sind selbst gespannt, was und vor allem wer da noch alles auf uns zukommt. ;-)

 

Kontakt

Justdiggit (Justdiggit Foundation) - Wessel van Eeden, Global Marketing Director, Prins Hendrikkade 25, 1012 TM Amsterdam, The Netherlands, Telefon: +31 (0)20 7372366, E-Mail: infojustdiggit.org, Internet (Deutsch, Englisch, Niederländisch): www.justdiggit.org

Justdiggit
Justdiggit
Botschafter von Justdiggit: Hausmeister Thomas D (eigentlich Thomas Dürr), Mitglied der deutschen Hip-Hop-Gruppe "Die Fantastischen Vier" (Fanta 4).
Justdiggit
Das Prinzip von Justdiggit funktioniert, wie der Vergleich indentischer Landschaften (hier acht Monate später) eindrucksvoll dokumentiert.
Justdiggit
Mit Beginn der Adventszeit ist jegliche E-Mail-Korrespondenz von PAPSTAR innerhalb der Signatur mit der Justdiggit-Idee "bestückt" worden.