StoryTeller - Das Online-Magazin von PAPSTAR

Herrlich! Typische und urkomische Köbes-Comedy "made by Gaffel". Die insgesamt acht Episoden "Jetzt jitt et op d'r Deckel" (wir haben uns hier für unseren Fovoriten, die Nummer 6, entschieden) kann man auf dem YouTube-Kanal der Privatbrauerei abrufen. Kurz und knackig, Kölle halt!

Bernd Born - 09.06.2020

NACHgefragt ... Marketing-Chef Thomas Deloy - bei Gaffel sind sogar Visitenkärtchen "herausragend"

An unsere erste Begegnung mit Thomas Deloy, Geschäftsleitung Marketing/Public Relations bei der Privatbrauerei Gaffel Becker & Co. OHG, können wir uns allein schon deshalb gut zurückerinnern, weil seither ein kleiner personalisierter Bierdeckel (mit elf Schröm auf der Rückseite) aus unserem Visitenkärtchen-Sammelsurium herausragt. Wobei "herausragend' generell ein gutes Stichwort ist, wenn man regelmäßig die pfiffigen und spritzigen Marketing-Ideen der Gaffel-Brauerei beobachtet - von Köbes-Comedy (Motto: Jetzt jitt et op d'r Deckel) bis hin zur aktuellen "Mit-Abstand-das-beste-Kölsch"-Kampagne.

Gut, seinerzeit, im Gaffel am Dom, ging es im Sinne von Nachhaltigkeit um unsere auf Maisstärke basierenden PLA-Becher (PLA - Polylactide, umgangssprachlich auch Polymilchsäuren); ein knappes Jahr später haben sich die Zeiten grundlegend verändert. "Als Marktführer in der Kölsch-Gastronomie hatten wir durch die Schließung der Betriebe und den Absagen von Veranstaltungen im Fassbiergeschäft nahezu keinen Absatz", berichtet Thomas Deloy bei unserer neuerlichen Kontaktaufnahme auf Nachfrage: "Zudem fehlen Trinkanlässe wie Festivals oder die Fußball-Europameisterschaft; Touristen sind nicht in der Stadt."

 

Weniger Fass-, mehr Flaschenbier

Zur Bewältigung der Corona-Krise setzt der Marketing- und PR-Chef von daher noch verstärkter auf einen konstruktiven Austausch mit sämtlichen Partnern, um zugleich erste Silberstreife am Horizont auszumachen: "Unser Flaschenbiergeschäft läuft sehr gut, kann den Ausfall jedoch nicht kompensieren. Dementsprechend haben wir unsere Aktivitäten auf den Handel ausgerichtet. Ebenso haben wir die Produktion angepasst; weniger Fassbier, mehr Kölsch und Fassbrause in der Flasche."

 

Seit mehr als 20 Jahren in der Kölsch-Branche

Dass Thomas Deloy, Jahrgang 1971, vom Niederrhein stammt, das klassisches Altbierland ist, tut seiner Karriere in Köln erstaunlicherweise keinen Abbruch. Auch nicht, dass er Fan von Borussia Mönchengladbach ist und sogar dort im Marketing gearbeitet hat. Seit mehr als 20 Jahren ist der studierte Diplom-Kaufmann in der Kölsch-Branche tätig. Der verheiratete Vater zweier Töchter startete bei Brau und Brunnen (unter anderem Sion, Gilden, Küppers) und wechselte 2002 als Produktmanager zur Privatbrauerei Gaffel. Sieben Jahre später stieg er zur Geschäftsleitung für den Bereich Marketing und PR auf. Dort verantwortet er den Sponsoringauftritt beim 1.FC Köln und Bayer 04 Leverkusen, Events wie "Jeck im Sunnesching" oder Produkteinführungen wie "Gaffels Fassbrause", "Gaffel SonnenHopfen" oder die Spirituosen-Reihe "Gaffel Spirits". Gerade erst wurde das obergärige "Gaffel Wiess" - hell, ungefiltert und naturtrüb - in der Gastronomie gelauncht.

NACHgefragt, die Fünfte! Unsere 25 Fragen an Thomas Deloy - die Antworten: Prägnant und spontan! Ein herzliches Dankeschön fürs Mitspielen und liebend gerne noch mal auf ein paar typische Brauhaus-Kölsch in geselliger Runde. Wird schon! ;-)


 

Worüber können Sie lachen?

Über den Podcast 'Gemischtes Hack' von Comedy-Autor Tommi Schmitt und Comedian Felix Lobrecht.

 

Was bedeutet Ihnen Erfolg?

Dinge umzusetzen, die von anderen Menschen nachgefragt werden und ihnen Spaß machen.

 

Welche Persönlichkeit bewundern Sie?

Hennes Weisweiler

 

Wovor haben Sie Angst?

Seit neuestem vor Viren.

 

In wessen Haut würden Sie gerne für 24 Stunden schlüpfen?

Alexander Gerst

 

Was gibt es bei Ihnen zum Frühstück?

Brötchen, Käse, Aufschnitt, Ei

 

Was ist Ihnen peinlich?

Namen zu vergessen.

 

Welcher ist Ihr Lieblingsfilm?

'Drive' mit Ryan Gosling.

 

Welches Buch liegt zurzeit auf Ihrem Nachttisch?

'Das Glück ist zum Greifen da' von Sylvia Deloy.

 

Was bedeutet Schönheit für Sie?

Schönheit kann sich ganz unterschiedlich ausprägen: Ein Bauwerk, Natur, ein gewinnendes Lächeln ...

 

Worauf sind Sie stolz?

Auf meine beiden Kinder.

 

Welche war Ihre beste berufliche Entscheidung?

Zur Gaffel-Brauerei zu gehen und den geilsten Job der Welt haben zu dürfen!

 

Was können Sie nicht mehr hören?

' ..., aber ...'

 

Wann haben Sie zuletzt von einem Pappteller gegessen?

Das war auf dem Schulsommerfest im vergangenen Jahr.

 

Was ist Ihr Lieblingsessen?

Sauerbraten von meiner Mutter.

 

Was verschieben Sie am liebsten auf den nächsten Tag?

Budget- und Rechnungskontrolle.

 

Was bringt Sie in Rage?

Bei Live-Spielen meiner Fußball-Mannschaft kann ich schon mal steil gehen.

 

In welchem Land könnten Sie sich vorstellen zu leben?

Ich bin sehr glücklich in Köln; im Urlaub bin ich Fan von schönen Stränden.

 

Welches Sprichwort hat für Sie eine Bedeutung?

'Life is brewtiful!' ;-)

 

Wie könnte der Titel Ihrer eigenen Biographie heißen?

'Prost zesamme!'

 

Wofür würden Sie mitten in der Nacht aufstehen?

Für meine Tochter, um sie von einer Party abzuholen.

 

Welchen Beruf wollten Sie als Kind ergreifen?

Lokomotivführer à la Jim Knopf.

 

Haben Sie einen Lebenstraum?

Beteiligung an einem kleinen Gastro- oder Getränkekonzept.

 

Was war Ihr letzter Online-Kauf?

AirPods

 

Was würden Sie niemals in einem Social Network posten?

Kompromittierende Fotos anderer.

 

Mit "NACHgefragt ..." wendet sich STORYTELLER an Protagonisten aus sämtlichen Bereichen der Gesellschaft  - von allseits bekannten Persönlichkeiten bis hin zu gleichermaßen interessanten wie sympathischen Mitmenschen, die sonst eher nicht im Fokus der Öffentlichkeit stehen, um sie mal von einer ganz anderen Seite vorzustellen.

Gerade in der Corona-Krise ist der Kontakt zu unseren Partnern sehr wichtig; sei es über regelmäßige Newsletter oder durch persönliche, individuelle Ansprache. Wir suchen den Dialog, um die schwierige Zeit gemeinsam meistern zu können.

Thomas Deloy - 08.06.2020
NACHgefragt bei Thomas Deloy
Als Produktmanager im Jahr 2002 eingestiegen, um sieben Jahre später in die Geschäftsleitung der Privatbrauerei Gaffel berufen zu werden, wo er seither den Bereich Marketing und PR verantwortet: Thomas Deloy.
NACHgefragt bei Thomas Deloy
Die Gaffeln waren die politischen Vereinigungen der Zünfte, die von 1396 bis 1797 in Köln eine sehr wichtige Rolle spielten. So gab es unter anderem eine Bäcker-Gaffel, eine Schneider-Gaffel, eine Fassmacher-Gaffel und natürlich eine Brauer-Gaffel. Der Name leitet sich von der Gabel ab, denn die Gaffeln trafen sich in Brauhäusern und speisten vornehm mit der dreizackigen "Gaffel". Mit der friedlichen Revolution und dem Verbundbrief vom 14. September 1396, der ersten demokratischen Verfassung der Stadt Köln, übernahmen die 22 Gaffeln den Rat der Stadt, stellten die Bürgermeister, die Schöffen und die Richter.
NACHgefragt bei Thomas Deloy
Nie um eine gute Marketing-Idee verlegen: Thomas Deloy, seit nunmehr über 20 Jahren in der Kölsch-Branche tätig.
NACHgefragt bei Thomas Deloy
Ganz schön vielfältig: Das geballte Gaffel-Portfolio rund ums traditionelle Kölsch.
NACHgefragt bei Thomas Deloy
In Corona-Zeiten wurden die Produktionsabläufe angepasst: Weniger Fass-, mehr Flaschenbier.
NACHgefragt bei Thomas Deloy
Beim Tag-am-See-Festival 2019 im Zülpicher Seepark im Einsatz: Die auf Maisstärke basierenden PLA-Becher, die im Anschluss an das Kasalla-Konzert sortenrein eingesammelt und recycelt werden konnten.